Pressemitteilungen > NTT tritt Charter of Trust bei  

 
NTT tritt Charter of Trust bei

Als größtes Telekommunikationsunternehmen Japans stärkt der globale IT-Dienstleister NTT die Cyber-Sicherheits-Initiative

München – 14. Februar 2020 – Die NTT gehört ab sofort zu den Partnern der globalen Cyber-Sicherheits-Initiative Charter of Trust. Dies gab das Technologie-Dienstleistungsunternehmen am 14. Februar 2020 anlässlich der Münchner Sicherheitskonferenz bekannt. Durch die führende Rolle der NTT auf dem japanischen Markt soll sich die Präsenz der gemeinsamen Charta in Asien erhöhen. Zu dem Dokument verpflichteten sich seit der Gründung im Jahr 2018 unter anderem Siemens, die Deutsche Telekom und MHI.

Gemeinsam verfolgen die Mitglieder der Charta das Ziel, eine effektive Cybersicherheit als Voraussetzung für eine offene, faire und erfolgreiche digitale Zukunft zu gewährleisten. Hierfür fordern sie verbindliche Regeln und Standards, um Vertrauen in die Cyber-Sicherheit aufzubauen und die Digitalisierung voranzutreiben.

„Es macht uns stolz, dass wir in den ausgewählten Kreis der Charter of Trust aufgenommen wurden“, sagt Kai Grunwitz, CEO NTT Ltd. in Deutschland. „Wir gehören von jeher zu den Unternehmen, die die Digitalisierung aktiv gestalten. Die globale und branchenübergreifende Initiative teilt unsere Überzeugung, dass Digitalisierung eine bessere Zukunft ermöglicht und einen nachhaltigen Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen leisten kann. Zudem ist die Cybersecurity eine entscheidende Säule für die Digitalisierung, da diese das notwendige Vertrauen schafft. Als Mitglied der Charter of Trust verpflichten wir uns, zu weltweiter Cybersicherheit beizutragen, sowohl durch eigene sichere IKT-Dienste als auch durch die Zusammenarbeit mit internationalen Partnern.“

Nach dem neuesten Risiko-Barometer der Allianz-Versicherung haben die Bedrohungen durch Cyberattacken inzwischen alle anderen Risiken überholt und führen damit erstmals die Rangliste der potenziellen Gefahrenquellen für Unternehmen an. Und die Bedrohungen nehmen zu, etwa angesichts von potenziell mehr als 30 Mrd. vernetzten IoT-Geräten.

Im Februar 2018 haben Siemens und acht Partner aus der Industrie auf der Münchner Sicherheitskonferenz erstmals eine gemeinsame Charta für mehr Cyber-Sicherheit ins Leben gerufen. Ihre Anforderungen betreffen technische Merkmale und organisatorische Maßnahmen, die für Produkte, Dienstleistungen und entsprechende IT-Infrastruktur relevant sind. Zu den Anforderungen gehört etwa der Schutz von Daten über den gesamten Lebenszyklus hinweg oder Mindestanforderungen für die Ausbildung von Mitarbeitern im Bereich IT-Sicherheit. Die Lieferkette gilt als schwächster Punkt im Cybersecurity-Ökosystem von Unternehmen. 60 Prozent der Cyber-Attacken lassen sich im Ursprung auf Teile der Lieferketten zurückverfolgen, und kleine Unternehmen sind nach aktuellen Studien für rund 90 Prozent der Cyber-Vorfälle verantwortlich. Genau hier, an der Hauptschwachstelle, will die Charter of Trust ansetzen. Vor diesem Hintergrund haben die CoT-Partner beschlossen, die Ausbildung in Fragen der Cybersicherheit zu fördern, unter anderem für kleine und mittelständische Unternehmen, die zunehmend im Visier von Cyberangriffen stehen.

Zu den bisherigen Partnern der Charter of Trust gehören Siemens, AES, Airbus, Allianz, Atos, Cisco, Dell Technologies, Deutsche Telekom, IBM, MHI, MSC, NXP, SGS, Total und TÜV SÜD sowie drei assoziierte Partner: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), das National Cryptologic Center (CCN) und die Technische Universität Graz. Zeitgleich mit der NTT treten 2020 der deutsche Halbleiterhersteller Infineon und das Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering GmbH (HPI) bei.

Die Charter of Trust im Wortlaut finden Sie unter: www.charteroftrust.com

Über NTT Ltd.

NTT Ltd. ist ein globales Technologie-Dienstleistungsunternehmen, unter dessen Dach führende Anbieter der Branche, darunter NTT Communications, Dimension Data und NTT Security, vereint sind. Wir arbeiten mit Unternehmen auf der ganzen Welt zusammen, um durch intelligente Technologielösungen erfolgreiche Ergebnisse zu erzielen. Intelligent bedeutet für uns datengesteuert, vernetzt, digital und sicher.

Als globaler ICT-Dienstleister beschäftigen wir mehr als 40.000 Mitarbeiter in einem vielfältigen und dynamischen Arbeitsumfeld und erbringen Dienstleistungen in über 200 Ländern und Regionen. Gemeinsam ermöglichen wir die vernetzte Zukunft.


Besuchen Sie uns auf unserer neuen Website: www.hello.global.ntt

Pressekontakt:

Thomas Gambichler               
Manager Marketing & PR         
+49 6172 6808 214



Weitere Informationen unter hello.global.ntt.



NTT Germany AG & Co.KG, Horexstraße 7, 61352 Bad Homburg
​Sitz: Bad Homburg, Amtsgericht Bad Homburg, HRA 3207
Persönlich haftende Gesellschafterin: NTT Germany Verwaltungs AG, Sitz Bad Homburg.
Amtsgericht Bad Homburg, HRB 6172
Vorstand: Kai Grunwitz
​Vors.​des Aufsichtsrats: Andrew Coulsen